BONOMO SEXAGINTA CUSTOZA SUPERIORE

BONOMO SEXAGINTA CUSTOZA SUPERIORE

DENOMINAZIONE DI ORIGINE CONTROLLATA

Wie viele Gesichter hat ein Custoza? Wie viel ist nötig um das Terroir zum Ausdruck zu bringen? Viel, sehr viel!  Niemals banal, niemals voraussehbar, dieses Gebiet erschließt einen großen Reichtum und verlangt förmlich danach ausgenutzt zu werden.  Diese „Cru“ ist in den besten Jahrgängen geboren, genau zum richtigen Zeitpunkt um das Gebiet aufzuwerten. Es ist die Arbeit der Menschen, in diesem Falle unserer Familie, und es ist das Ergebnis der vielen Erkenntnisse und der erworbenen Fähigkeiten von sechzig Jahren Weinlese in den verschiedenen Weinbergen des Weinguts Monte de Frà, vereint mit der sensiblen Kunst der Vinifikation und der Reifung.

DOWNLOAD

LANGLEBIGKEITS-GRAFIK

 

Kategorien: , ,

Beschreibung

Rebsorten
40% Garganega, 15% Trebbiano Toscano, 20% Cortese, 10% Incrocio Manzoni, 15% Weißburgunder und Riesling.

Lage und Charakteristik
der Weinberge Custoza ist eine kleine Ortschaft südöstlich vom Gardasee und gehört zur Gemeinde Sommacampagna.

Durchschnittliche Höhe der Weinberge
Die Weinberge liegen auf einer Höhe von 100/150 ü. d. M.
und gehen auf Moränen zurück. Der Boden setzt sich aus Kalk, Lehm und Kies zusammen.

Rebkultur und Rebdichte
Guyot Erziehung mit einem maximalen Ertrag pro Stock von 2 kg.

Ernte
Incrocio Manzoni Anfang September; Cortese, Weißburgunder und Riesling Mitte September; Garganega und Trebbiano Toscano Anfang Oktober.

Vinifizierung
Der Most der verschiedenen Rebsorten, die alle in ihrer vollen Reife gelesen werden, vergärt nach der statischen Dekantation in Barriques und Tonneaux aus Eichen- und Akazienholz. Dann folgt die alkoholische Gärung und der mindestens 12-monatige Ausbau, wobei der Wein auf den edlen Hefen ruht. Das regelmäßige Aufrühren sorgt für eine Intensivierung von Aroma und Geschmack. Der Wein wird dann vom Hefelager abgezogen und in Edelstahltanks bei 12 °C verschnitten; bis dahin haben die Trauben ihren vollen Ausdruck erreicht. Im zweiten Jahr nach der Lese wird der Wein im Frühling in Flaschen abgefüllt, in denen er anschließend weitere 6 Monate reift.

Sensorische Beschreibung
Intensiv goldgelb, einnehmende Noten von Bienenwaben.
Bergamotte, Lorbeer und Japanische Wollmispel, mit einem
schon fast leicht spirituell anmutenden Anklang an Weihrauch.

Geschmack
Trocken, lebendig, erinnert an weißen Pfeffer; am Gaumen vollmundig, schmeichelnd.

Duft
Angenehmer Abgang.

Alkohol
13,0%

Serviertemperatur
12-13 °C

Harmoniert Gut
Mit Empfehlenswert zu rotem Fleisch; herausragend zu Fisch und Polenta mit Buchweizen. Festlich zu einem Teller Austern.

Flasche:
750 ml 1500 ml